Mitte 2015 haben wir unsere Umfrage unter 122 Vertriebsmitarbeitern, aus den verschiedensten Branchen zum Thema Digitalisierung im Vertrieb durchgeführt. Die Ergebnisse möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Erstaunlich ist, dass im Durchschnitt jeder Vertriebsmitarbeiter drei mobile Endgeräte nutzt. Davon besitzt jeder ein Mobiltelefon und 90% einen Laptop. Wichtige Inhalte und Informationen werden meist nicht zentral auf einem Gerät gebündelt,  wo sie abgerufen und bearbeitet werden können. Auch bei der Synchronisation zwischen den Geräten gibt es große Defizite.

Bei vielen Unternehmen die bereits mobile Applikationen nutzen, unterscheidet sich oftmals die Realität von den Anforderungen. So zum Beispiel  werden als notwendige Funktionen die Verfügbarkeit von aktuellen Präsentationsmaterial und  ein  Zugriff im Offline-Modus auf die App benannt. Diese sind  im aktuellen Leistungsspektrum bisheriger Apps eher selten vorhanden.

Eine gezielte und effiziente Vertriebsunterstützung kann also nur mit einer Sales App erfolgen. Je nach Unternehmen und Anforderungen kann schon eine standardisierte Basislösung, die die wichtigsten Funktionen und Tools beinhaltet, den gewünschten Erfolg bringen. In anderen Fällen ist es sinnvoll weitere Tools/Funktionen oder auch das betriebseigene CRM-/CMS-System zu integrieren. So ist es über die App möglich alle wichtigen Informationen und Tools für den Außendienst-/Vertriebsmitarbeiter auf einem Endgerät bereitzustellen.

App im Vertrieb

Infografik Digitalisierung im Vertrieb

Liked this post? Follow this blog to get more.